Chronik

  • Gründungsjahre
    Trotz der schwierigen Situation nach dem Krieg - Wr. Neustadt war die am stärksten durch Bomben beschädigte Stadt Österreichs - beschloss eine Reihe von Schwimmsportlern im Jahr 1946 die Gründung eines parteipolitisch unabhängigen Vereines. Im Frühjahr 1947 wurde im Café Wenninger der „Erste Wiener Neustädter Allround-Sportklub“ aus der Taufe gehoben. Es wurde eine Schwimmsektion gegründet, die sofort aktiv in das Sportgeschehen eingriff, und ebenso eine Tischtennissektion. 1949 folgte eine Turnsektion, 1950 die Sektionen Handball, Leichtathletik und Tennis. Eines der Gründungsmitglieder, Dr. Kornel Strauss, ist mit 91 Jahren das älteste Mitglied.
    Als erster Vereinsobmann wurde Herr Ladislaus Hladik gewählt, 1949 löste ihn Dr. Erich Wolff, ein österreichischer Spitzenschwimmer, als Präsident ab und übte diese Position bis zum Jahr 1987 mit viel Erfolg aus. Sein Nachfolger wurde der erfahrene Vizeleutnant Harald Reiterer, ein ehemaliger Spitzenhandballer, der heute Ehrenpräsident des Vereins ist.
    Im Herbst 1950 trat der Verein dem Allgemeinen Sportverband Österreichs bei, dem Landesverband Niederösterreich, ALSN. Allround hat von diesem Dach-verband in der Folge weitgehende Unterstützung und Anerkennung erhalten. Wesentliche Unterstützung erhielt der Verein außerdem durch die Stadtgemeinde Wiener Neustadt, die diverse Sportstätten kostenlos zur Verfügung stellt. Auch aus dem Sportpool erhielt der Verein großzügige Unterstützung, allen voran die Handballsektion. Durch die kostenlose Bereitstellung von Sportbussen konnte dem Verein ebenfalls geholfen werden. Als zweites finanzielles Standbein fungiert seit 1982 die Wiener Neustädter Sparkasse, der Verein nahm den Namen dieses treuen Sponsors in den Vereinsnamen auf. Aber auch viele Firmen aus Wr. Neustadt, wie zB. die Firmen Leiner, Triumph-International, Wiener Städtische Versicherung, Witzmann und Pasterer unterstützen immer wieder unsere Sportler.

    Schwimmen
    Zu den erfolgreichsten Sektionen zählt zweifelsfrei die Schwimmsektion. Sie kann auf zahlreiche Landesmeister und auch Staatsmeister zurückblicken. Als legendär gilt die Wasserballmannschaft, die über Jahrzehnte in Niederösterreich als unschlagbar galt, 28 Mal den NÖ. Landesmeistertitel holte und auch in der Staatsliga kräftigst mitmischte, wo sie sogar einmal den Vizestaatsmeistertitel nach Wiener Neustadt holte. Seit 1977 gibt es die Schwimmgemeinschaft ATV-ALLROUND Wr. Neustadt, ein einmaliges Projekt in Österreich. Hier findet eine harmonische Zusammenarbeit zwischen zwei verschiedenen Vereinen statt, die bisherigen Erfolge rechtfertigen diesen Schritt.

    Vom Allround zur Tischtennis Weltspitze
    Wie bereits erwähnt, zählt die Tischtennissektion zu den ältesten Sektionen, die bis heute mit mehreren Mannschaften an den Meisterschaften teilnimmt. Dementsprechend ist die Jugendarbeit ein wesentlicher Faktor dieser Sektion. Der größte Erfolg war die Entdeckung der Brüder Werner und Harald Schlager. Der kometenhafte Aufstieg des Werner Schlager zur Weltspitze – 2003 durch den Weltmeistertitel gekrönt - begann beim Allround. Da die finanziellen Mittel jedoch beschränkt sind, war es für ihn notwenig, den Verein zu wechseln. Seit Mai 2004 ist Werner Schlager Ehrenmitglied des Allround.

    Handball
    Am stärksten entwickelt hat sich die Handballsektion. In den ersten Jahren nur Punktelieferant haben die Handballer als einzige bis heute überlebt, obwohl in der Nachkriegszeit so renommierte Handballvereine wie Union, ATV, Walek und HC Handballsport betrieben haben. Nach 1951 nahm der Handballsport einen ungeahnten Aufschwung. Sportliche Duelle mit den anderen Mannschaften in Wr. Neustadt sind älteren Handballfans noch in guter Erinnerung. Zahlreiche Landesmeistertitel wurden in der Folge errungen, ab 1972 wurde mit dem Aufbau einer Damenmannschaft begonnen, die heute zur österreichischen Spitze zählt. Fachleute wie Harald Reiterer, Herbert Schreiner, Erwin Stingl, Willi Hörschläger, Josef Winkler, Peter Haidvogel und Heinz Schindler betreuten die Mannschaften. Der Verein wurde 1995 mit der Durchführung der Damen- Weltmeisterschaft unter der Regie von Harald Reiterer beauftragt. Seit 1999 fungiert die Sektion Handball aus vereinstechnischen Gründen als Zweigverein: ZV Handball Mc Donald's.

    Turnen & Rhythmische Gymnastik
    Die Turnsektion wurde nie wettkampfmäßig betrieben. Diese bot und bietet bis heute Erwachsenen das Turnen als Ausgleichssport an. Vor allem das Frauenturnen erfreut sich unter der Leitung von Josef „Charly“ Kaufmann großer Beliebtheit.
    Die Sektion Rhythmische Sportgymnastik ist die jüngste Sektion, gegründet 1984. Die dort geleistete Arbeit ist sehenswert, es gab bereits Teilnahmen an Europa- und sogar Weltmeisterschaften. Auch in dem Leistungszentrum der Stadt Wiener Neustadt ist diese Sektion vertreten. Die Erfolge sind vor allem auf das persönliche Engagement vieler Eltern und auf die Arbeit von Frau Dipl. Ing. Dr. Ullrike Riedl zurückzuführen.
    Kurzfristig gab es auch eine Leichtathletik-Sektion, eine Tennis-Sektion und eine Volleyball-Sektion, die aber aus Mangel an Funktionären und Nachwuchssportlern geschlossen werden mussten.

    Der Allround heute
    Zurzeit werden folgende Sektionen unterhalten:
    Schwimmen (Schwimmgemeinschaft ATV-Allround) – Tischtennis – Rhythmische Gymnastik – Turnen – Handball (ZV Handball Mc Donald's)

    Im Jahre 2007 feierte der Erste Wiener Neustädter Allround-Sportklub Sparkasse, so der heutige offizielle Name, sein 60-jähriges Jubiläum. Er ist damit nicht nur einer der ältesten Sportvereine in Wr. Neustadt, sondern er hat dank des Einsatzes zahlreicher ehrenamtlicher Funktionäre mit dazu beigetragen, dass Wiener Neustadt als Sportstadt bekannt geworden ist. Allen Funktionären, der Stadt Wiener Neustadt, allen Sponsoren und allen aktiven Sportlerinnen und Sportlern sei an dieser Stelle herzlichst gedankt. Halten Sie uns weiterhin die Treue, damit auch in den kommenden Jahren ein erfolgreiches Wirken aller Sektionen gewährleistet ist.